Biografie

geboren 1967 in Dresden

lebt und arbeitet in  Berlin

1996-2001 Studium Malerei, HfBK Dresden bei Prof. Ralf Kerbach

2001-2002 Research Student, NID Ahmedabad Indien bei Prof. Singanapalli Balaram

2002 Artist in Residence, Columbia University, New York

2006-2008 Gastprofessur, Kunstakademie Karlsruhe

2008-2010 Gastprofessur, HfBK Hamburg

 

 

Aktuell

 

documenta 14 Athen, documenta 14 Kassel bis 17.9. 2017; ZAUN/Display im Palais Bellevue / Installation TRASSEN in der Karlsaue,  Kassel

 

SUR/FACE. Spiegel 24. Juni – 1. Oktober 2017, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main

 

Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), Albertinum neue Sammlungspräsentation Werke von Olaf Holzapfel, Hermann Glöckner und Dan Graham im Mosaiksaal

 

Einzelausstellungen/ solo exhibitions

2016

Olaf Holzapfel / „der perfekte Weg“, Daniel Marzona, Berlin

2015

Olaf Holzapfel / Nahum Tevet – „The Rough Law of Gardens”, -18. October 2015 – 9. January. 2016, Museum of Art,  Ein Harod, Israel

„the rough Law of Gardens“  Kunstmuseum BochumOlaf Holzapfel mit / with Nahum Tevet

„the rough Law of Gardens“  Museum of Art,  Ein Harod, Israel, Olaf Holzapfel mit / with Nahum Tevet

2014

Gerhard Altenbourg-Preis 2014, Olaf Holzapfel „Die Technik des Landes“, Lindenau-Museum, Altenburg, catalogue by Sternberg Press, texts by Julia M. Nauhaus, Jennifer Allen

„Die Materialität des Raumes“ Olaf Holzapfel, Galerie Sabine Knust, München

Housing in Amplitude  – 1840 – Patagonia: Olaf Holzapfel / Sebastian Preece, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin, DE

”Housing in Amplitude”  Olaf Holzapfel, Sebastian Preece ,  MAC  Parque Forestal, Santiago de Chile, catalogue by DISTANZ , texts by Francisco Brugnoli, Paz Guevara, Gustavo Boldrini Pardo

Fachwerkskulptur im  Siebentischwald Augsburg, “ Wilder Mann auf Brücke“, Ausburg

„3 Brücken“ on site Installation bis 2014- 2017 Dresdner Heide, HG Weg ( von Heidemühle ca. 25 min Fußweg / vom weißen Hirsch ca. 45 min. [Nähe Neuer Flügel]) (Press Link here)

2013

„Gelände“,  Kunstverein Augsburg,  September/Oktober /solo

„Interritorial – Territorialis“, Albert Baronian Gallery Brussels / solo

2012

„Region“, Leonhardi-Museum, Dresden/ solo/ Catalogue

„Erzeugendensysteme“, Galerie Gebr. Lehmann Dresden/ solo

2011

“ 3 wie 1, 2 in 3, 2, 1, 1 über 1″,  Galerie Gebr. Lehmann Dresden

2010

Wie ein Teil von Etwas„, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin

„das Verwobene in dem ich wohne“, Johnen Galerie, Berlin

Temporäres Haus“, Buenos Aires, Argentinien

Olaf Holzapfel “ Skulpturen“, Sabine Knust  München

2009

„Das Nomadische Kriterium“, Galerie im Taxispalais, Innsbruck

„At a moment’s notice“, Max Wigram Gallery London

„Das Nomadische Kriterium“ , Kunstmuseum, Mülheim

2008

„Olaf Holzapfel – Die Nachbarschaft der Dinge“, Galerie Ghislaine Hussenot, Paris

2007

„in der Mitte des Pragmatismus“,Galerie Johnen + Schöttle, Cologne

„Unbestechliche Archive“, Sabine Knust, Munich

2006

„Investigation of Scattered Fields“, Art Unlimited, Art Basel 37, Basel

2005

„Hand und Fuß“, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden

„Der Absolute Zusammenhang“, Johnen Galerie, Berlin

2004

CIRCAWARE, Galerie Ghislaine Hussenot, Paris (mit Eberhard Havekost)

2003

„Zwischen Gütern“, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden

„durch den Kopf“, Oktogon der HfBK, Dresden

2002

nice thinking Utopias, LeRoy Neiman Gallery/Columbia University, New York

in between, goods, Billboardinstallation, Ahmedabad, IND

 

Gruppenausstellungen/ group exhibitions

2016

Full Moon Museums, Voorlinden Museum & Gardens, NL

My Abstract World , me Collectors Room, Berlin

Kommt zusammen / Künstler für Charity,  Galerie Jahn, Landshut

Virus Form, Galerie Gebr. Lehmann Dresden

Incubate Festival,  Tilburg, NL / public performance

TILL IT’S GONE – Istanbul Modern, Istanbul

Aufbruch Textil – Pforzheim Galerie, Pforzheim

„Art & Anthropology- Auf der Suche nach dem Anderen“, Galerie im Körnerpark Berlin;

„ICH. Neue Formen des Selbstporträts“, Schirn Kunsthalle Frankfurt a.M.;

2015

„Disegno-Zeichenkunst für das 21. Jahrhundert”, Kupferstich-Kabinett, SKD, Dresden

„Reduzieren”, Galerie Daniel Marzona, Berlin

„Das muss man gesehen haben”, Städtische Galerie Dresden

„Skulptur”, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin

„Paperworlds”, Buchheim Museum, Bernried am Stranberger See

„Anni Albers, Lothar Götz, Toulu Hassani, Olaf Holzapfel, Vincent Vulsma”, Petra Rinck Galerie, Dusseldorf

„Bildtaktik”, Altana Galerie der TU-Dresden

„That´s  All”, Sofie Van De Velde Galerie,  Antwerpen/ Belgium

„Grids”, Display Gallery, London/ UK

„Et in Arcadia Ego- Weltchaos & Idylle”, Museum Kurhaus Kleve

„Das Gedächtnis des zukünftigen Materials“, Kleines Historicum, Bergakademie Freiberg

Sonderausstellung anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Bergakademie Freiberg.

2014

„Mean What You See 5”,  Galerie Daniel Marzona, Berlin

„Das Spiel hört erst auf, wenn es zu Ende ist, Auswärtigea Amt”  – Lichthof, Goethe Institut, Berlin

„Paper Worlds, Me Collectors Room” – Stiftung Olbricht, Berlin

2. Montevideo Biennale“, with Housing in Amplitude, Curator Alfons Hug, Co-Curator Santiago Tavella, Montevideo

„Plastic Age“ – Faszination und Schrecken eines Materials in Kunst und Wissenschaft, Eres Stiftung, München

„Alltagspragmatismus“ by Øystein Aasan, Ronald de Bloeme, Nuria Fuster, Sonja Gerdes, Daan van Golden, Olaf Holzapfel, Johannes Weiss, Invaliden1 Galerie, Berlin

„Architekt – Busdriver – Zwei Brücken“, 20 Jahre Gesellschaft für Moderne Kunst in Dresden, Ausstellung der Galerie Neue Meister im Lipsiusbau, SKD

„Plus/Minus 1/2 Dimension” – Karl Heinz Adler, Olaf Holzapfel, Galerie Gebr. Lehmann Dresden

„Pliage / Fold”, Gagosian Gallery Paris, France

„RE: Painted”,  S.M.A.K., Gent, Belgium

Proyecto Trapananda“, Cohaique/Patagonia  Cerro Castillo, 20.12. – 20.2.2014, Chile

2013

„Anachronismus in der zeitgenössischen Kunst“, Kunsthalle zu Kiel

„Inside Outside Architecture“  Nationalmuseum Oslo for Contemporary Art

„Matrix – Kunst und Textil – Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute“ 12.10.2013 – 02.03.2014 –  Kunstmuseum Wolfsburg

“Refugios” – “having a gate”, with Sebastian Preece,  Proyecto “ISLAYSÉN ”, Cohaique/Patagonia, Chile

„Painting Forever!“,  KW Berlin

„Collection Grauwinkel“,  Vasarely Museum, Budapest, Hungary

Via the Virtual – Cultuurcentrum Strombeek, Grimbergen/ Belgien

jetzt hier. Gegenwartskunst. Aus dem Kunstfonds – Kunsthalle im Lipsiusbau, Dresden

„25“ Galerie Gebr. Lehmann Berlin

„HERBERGE, WÜSTE, HEIMAT“, Grauer Hof /Aschersleben

Traditie en toeval“, Mondriaanhuis Amersfoort

2012

„Wunderkammer“ Autocenter Berlin

„Made in Germany Zwei“, Sprengel Museum Hannover

„Façade 2012“ CBK Zeeland, Middelburg/ Netherlands

„Linie, Fläche, Zeit. Ein Abstecher“, Galerie im Bezirksamt Berlin Lichteberg

Traditie en toeval“ Mondriaanhuis Amersfoort

„Wahlverwandtschaften – Imaginationen des Nomadischen in der Gegenwartskunst“, Museum für Völkerkunde Hamburg

„Seeing Red”, Hamish Morrison Galerie, Berlin

2011

„Abstrakt Skulptur“, Kolbe Museum Berlin

Illuminations„, La Biennale di Venezia, IILA,“Between forever and never“

Köln Skulptur #6„, Skulpturenpark Köln

„Prague Biennale5“, Mikrotechna Praha 4, Prague

„Nullpunktenergie“ Infernoesque, Berlin

draußen ist feindlich„, bel-etage-projects, Berlin

„Informellnature“, Galerie Sabine Knust, München

2010

„Menos Tiempo que lugar“, Museo Nacional de Bellas Artes, Santiago de Chile

Welt und System“ Städtische Galerie, Dresden

„Between Nothingness and Eternity“, Regina Gallery, London, Kurator Peter Lang

„Sprich mit mir, sprich mit dir“ Olaf Holzapfel, Franz Erhard Walther, Reiner Ruthenbeck, Produzentengalerie Hamburg

„Das Voynich Manuskript“, Kunstverein Aschersleben
MENOS TIEMPO QUE LUGAR„, Palais de Glace, Buenos Aires, Argentinien

LUNA/PROXY/FIRE/SNOW #1 Galerie gebr. Lehmann Dresden

LUNA/PROXY/FIRE/SNOW #2 Galerie gebr. Lehmann Berlin

„Drunk Tank“, Forgotten Bar, Galerie im Regierungsviertel

„The eternal reoccurrence of everything“, workspace 2601 Los Angeles, USA

2009

Berlin meets Vienna”, Salon Österreich, Wien

„Zeigen“. An Audio Tour through Berlin by Karin Sander, Temporäre Kunsthalle, Berlin

„Listen to your eyes“, Werke aus der Sammlung Schmidt-Drenhaus, GfZK Leipzig

„The Dark Side of Beauty“, Neue Sächsische Galerie, Chemnitz

2008

abc art berlin contemporary, Berlin

Der große Wurf. Faltungen in der Gegenwartskunst, Museum Haus Lange und Kaiser-Wilhelm-Museum, Krefeld, D

„Imaginary Realities: Constructed Worlds in Abstract and Figurative Painting“, Max Wigram Gallery, London

2007

„I can only see things when I move“, Staatliche Kunstsammlungen, Dresden

„Very Abstract and Hyper Figurative“, Thomas Dane Gallery, London

„Wild West“, Galerie Gebr. Lehmann, Berlin

2006

„Fundstücke und Transit“, Johnen Galerie, Berlin

„Fundstücke und Transit“, Johnen + Schöttle, Cologne

„Heile Welt – Werke aus der Sammlung Schmidt-Drenhaus“, Kupferstich-Kabinett der S K D
Insa, Mantik ve His – Construction, Ratio and Sense, Galerist, Istanbul

2005

„1. Haut“, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden

„Expanding Paintings“, Prague Biennale II, Prague

Urbane Realitäten – Fokus Istanbul, Martin Gropius Bau, Berlin

„The Addiction“, Projektraum der 4. Berlin-Biennale für zeitgenössische Kunst/ Gagosian Gallery, Berlin

2004

„2 oder 3 dinge die ich von ihr weiß“, Produzentengalerie Hamburg

„Malerei“, Galerie Rüdiger Schöttle, Munich

„DOPPELHELIX“ (Malerei II), Galerie Johnen + Schöttle, Cologne

„Reality Real“, Galerie Gebr. Lehmann, Dresden

2003

o.T., Galerie Koch und Kesslau, Berlin

„4/11“, Leonhardi Museum, Dresden

2002

„Werkzeuge und Einheiten“, Club, Berlin (mit Theo Boettger)

2001

„Susanne geht in den Garten“, Oktogon HfBK Dresden

„Wandbild“, Atelier Jenny Rosemeyer, Berlin

„Koch“, Club, Dresden

2000

„A OURSSM“, Galerie der HfBK, Dresden

„Spielstätte für Foxy Lady“, Installation mit Theo Boettger, Brösarp, S

„Frankfurt Ostklub“ Galerie B, mit Jenny Rosemeyer, Theo Boettger, Frankfurt an der Oder, D

1999

„did – das kollektive Ich“, mit Jenny Rosemeyer, Theo Boettger, HfBK Dresden

1998

„ACHSE3 zu 01- Computerkunst und Malerei“, HfBK Dresden