Crossing Borders

Kupferstich-Kabinett / Dresden / 14.11.2020 – 22.02.2021

„Sammeln für die Zukunft“ aktuelle Positionen aus der Sammlung vor, um grundsätzliche Aussagen über die Bedeutung von Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie in der global und digital vernetzten Gegenwart zu treffen. Die Ausstellung ist als Experiment konzipiert: Bedeutende Arbeiten bekannter wie weniger bekannter Künstlerinnen unterstreichen die Freiheit der Kunst, die seismografisch die Themen der Zeit erspürt und im Sinne einer offenen Gesellschaft bestehende Barrieren überwindet. Zu den vertretenen Künstlerinnen zählen Tacita Dean, Tracy Emin, Félix González-Torres, Mona Hatoum, Eberhard Havekost, Olaf Holzapfel, Roni Horn, Jacqueline Merz, Carsten Nicolai, Thomas Ruff und Wolfgang Tillmans. In der Ausstellung wird der Blick in die Zukunft auf der Grundlage jüngst erworbener Sammlungshighlights erfolgen, zu denen wichtige Arbeiten aus der Stiftung Günther und Annemarie Gercken zählen. (Text: SKD)